top of page

Geschäftsführerin Odette Sehrer stellt sich vor

„Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.“

-Eleanor Roosevelt-



Herzlich willkommen auf der Website des OLDIE Pflegedienstes.

Ich, Odette Sehrer (32), wohne in Chemnitz und habe das Ziel, meinen Traum zu verwirklichen.


Ursprünglich stamme ich aus dem bezaubernden Hermsdorf, wo ich meine Schulzeit im Nachbarort Zettlitz verbrachte.

Jedes Mal, wenn ich meine Heimat besuche, entsteht in mir ein Gefühl der Zufriedenheit und dem Wissen, hier gehöre ich hin, hier werde ich glücklich sein. Ich genieße die Ruhe, bewundere die Landschaft und fühle mich einfach wohl. Und diese Geborgenheit möchte ich mit meinem Projekt auch anderen bieten.


Seit ich 17 Jahre alt war, direkt von der Schulbank weg, arbeitete ich in der Pflege. In meinem bisherigen Berufsleben konnte ich einige Erfahrungen sammeln, wie Pflege in unserer Region aussieht. Es entwickelte sich eine Idealvorstellung, die sich mit der Zeit immer mehr festigte. Da ich alle Hierarchieebenen durchlaufen habe, konnte ich mir einen umfassenden Überblick verschaffen.


Damals (2007) fing ich an, in Form eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Pflegeheim Schweikershain zu arbeiten. Der tägliche Umgang mit Menschen die Hilfe benötigen, die Verantwortung und auch der Zusammenhalt im Team, ließen mich seitdem meine ausgeprägte hilfsbereite Seite voll ausleben.

Auch meine Ausbildung zur Altenpflegerin absolvierte ich dort. Ich sammelte erste Erfahrungen als Pflegefachkraft im Heim und auch in der Kurzzeitpflege in denen sich das Maß meiner fachlichen Kompetenz stets entwickelte.

Aus betrieblichen Gründen wechselte ich 2014 meinen Arbeitgeber und konnte mich neuen Herausforderungen, der Intensivpflege, widmen.

Kurze Zeit später hatte ich die Weiterbildung zur „Praxisanleiterin“ erfolgreich abgeschlossen und hatte nun die offizielle Kompetenz mein Fachwissen weiterzugeben. Stillstand war für mich nie eine Option, deshalb ging es drei Jahre später erneut auf die Schulbank, sodass ich mich nach vielem Pauken „Fachkraft für außerklinische Beatmung“ nennen durfte.

Nach mehr als 4 Jahren, in der Intensivpflege, bestärkte sich mein Selbstvertrauen immer mehr, das spürte offensichtlich auch die Geschäftsführung. Seit 2018 war ich als Teamleitung der Beatmungs-WG in Chemnitz eingesetzt und trug die Verantwortung für die Leitung und Führung von 15-20 Mitarbeitern.


Als sich mir im März 2020 die Chance zur Umsetzung meiner Traumvorstellung bot, stürzte ich mich voller Energie, Einsatz und Euphorie in das Projekt. Nie zuvor hatte ich eine Aufgabe, die so herausfordernd war wie diese.

Doch da ich hervorragende Unterstützung durch meinen Partner, meine Familie und Freunde habe, musste ich nie daran zweifeln, es zu schaffen.


Ich nahm die Herausforderung an und entschied mich, einen anderen Weg einzuschlagen.

Derzeit arbeite ich in Mittweida im Wohnheim für Menschen mit Behinderung, dort erweitert sich mein Spektrum an Erfahrungen in verschiedenen Formen der Pflege wieder einmal. Sowohl die Ansprüche im Umgang mit Senioren und Erkrankten, als auch an die Pflege von Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen gehören nunmehr in mein Spektrum an Erfahrungen.

Parallel absolvierte ich die Weiterbildung: „Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen - PDL“ (Pflegedienstleitung). Ich komme meinem Ziel Stück für Stück näher.


Jeder Mensch ist besonders, reich an Erfahrung und verdient es, in seiner Vorstellung das höchste Maß an Lebensqualität zu haben. Und hierbei möchten wir die Unterstützung sein.

Unsere Seniorenresidenz hebt sich mit der ländlichen Lage im Grünen, viel Platz für alle möglichen Tätigkeiten und einer professionellen Hilfestellung in allen Aktivitäten des täglichen Lebens ab.


Ich wünsche mir eine starke Gemeinschaft, ein offenes Miteinander. Zudem liegt mir die Zusammenarbeit mit den regionalen Kulturschaffenden sehr am Herzen.


„Das Geheimnis der Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen, statt Altes zu bekämpfen.“

-Sokrates-



281 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page